Blogeinträge (Tag-sortiert)

Tag: Bücher

Leseempfehlung "Meeresblau & Mandelblüte"


Der Roman von Elke Becker umfasst 278 Seiten und ist am 1. Juli 2017 erschienen. 

Klappentext

Leonie ist erfolgreich in ihrem Job: Sie saniert marode Firmen. Ein Privatleben hat sie nicht, denn Gefühle stehen ihrer Karriere nur im Weg. Völlig überraschend erbt sie von ihrer Tante eine Agrotourismus-Finca auf Mallorca. Das Problem: Dort wohnen vier rüstige Senioren. Sie managen das kleine Hotel zusammen mit dem attraktiven Niklas und haben lebenslanges Wohnrecht. Das passt Leonie so gar nicht, denn sie will aus der Finca ein Nobelhotel machen und es gewinnbringend verkaufen. Sie muss die Senioren loswerden - doch die Alten sind nicht so alt und wehrlos, wie Leonie denkt. Zu allem Überfluss lässt Niklas das Herz der taffen Karrierefrau höher schlagen, als ihr lieb ist ...

Mit diesem wunderschönen Sommerroman entführt die erfolgreiche Selfpublisherin Elke Becker uns auf die Lieblingsinsel der Deutschen: Mallorca.

Mein Fazit: 
In einem Satz "der Roman für die Sommerferien im Süden". 

Leonie ist nicht gerade sehr sympathisch auf den ersten Seiten, aber sie wächst einem ans Herz je länger sie in Mallorca bleibt. Leonie sucht eigentlich keine Gefühle und schon gar keinen Mann und doch ist da nicht nur Niklas sondern auch noch der Spanischlehrer, der sehr gut ausschaut und ungebunden ist. 
Zusammen mit "ihren" 2 Männern und den Rentern erlebt Leonie viel auf der Insel und im Laufe des Buches wird das Geheimnis gelüftet, warum Leonie unbedingt die Finca persönlich leiten muss. Auch sonst kommen immer mehr vergessene (verdrängte) Erinnerungen ans Tageslicht. 

Ein schöner Roman, der einem Eintauchen lässt und einen guten Fluss hat. Die 4 Senioren und die 2 Männer machen das Buch kurzweilig und zur perfekten Sommerlektüre am Meer oder Pool. Wer daheim bleibt, kann es auch auf dem Liegestuhl lesen. 



Hier der Amazon Link: Meeresblau & Mandelblüte


Nickname 09.08.2017, 07.11 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Leseempfehlung


Heute hab ich ein ganz besonderes Buch für Euch. Der Roman "Sommerkind" von Monika Held. Erschienen im Eichborn Verlag und hat 224 Seiten. 

Klappentext
Ein einsamer Junge auf einer Bank, seine Hand ruht auf einem Kleiderbündel - auf dem Grund eines Schwimmbads liegt ein Mädchen mit offenen Augen: Woher kommen plötzlich diese Erinnerungen? Die vierzigjährige Wissenschaftlerin Ragna fürchtet, verrückt zu werden. Denn die Bilder, die plötzlich in ihrem Kopf auftauchen, kann sie keiner Erinnerung zuordnen. Das Gedächtnis ist keine Bibliothek, man kann dort nicht stöbern wie nach einem verlegten Buch. Ganz langsam setzt sie Puzzleteil für Puzzleteil zusammen und macht sich auf die Suche nach dem - heute erwachsenen - Jungen auf der Bank und seiner Schwester, die nach dem Schwimmunfall zum Sommerkind wurde.


Mein Fazit:
Das Buch ist mit dem Thema "Wachkoma" ganz bestimmt keine leichte Kost. Ich hab mich auf den ersten Seiten schwer getan in die Geschichte reinzukommen. Wer aber dabei bleibt, der kriegt eine wunderschöne Lektüre präsentiert. 

Das Buch erzählt von Malu, dem Sommerkind (Sommerkinder haben im Sommer einen Schwimmunfall und fallen ins Wachkoma; Winterkinder brechen im Winter im See ein), ihrem Bruder Kolja, der sich schuldig fühlt, Ragna, das Mädchen, dass Malu "gerettet" hat. 
Das Thema ist beklemmend und das ist kein Buch, dass man einfach so schnell liest. Die Geschichte klingt nach und berührt einem. Es wird die Frage nach dem Warum aufgeworfen und nach der Schuld. Es ist spannend zu lesen, wie die Familie von Malu mit diesem Unglück umgeht. Leider ist für mich der Bruder in der ganzen Geschichte, die eigentlich tragische Figur. Warum verrate ich Euch nicht. Ein hochsensibles und hochintelligentes Kind, das seine eigene Antworten auf die grossen Fragen sucht. 

Ganz und gar keine leichte Kost für den Sommerurlaub, aber dennoch ein Buch, dass ich Euch sehr ans Herz legen kann. Die Geschichte ist wunderbar geschrieben (wenn man erst den Rythmus annimmt) und zieht einem in den Bann! 

Dafür gibt es sehr gute 



Wie immer hier der Amazonlink Sommerkind


Nickname 20.07.2017, 07.06 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Leseempfehlung "Die Kraft des Bösen"

Natürlich hab ich in meinen Ferien auch gelesen. Weil Sonnenliege und Baden ohne Buch, das wären ja gar keine richtigen Ferien. 


Es wurde mal wieder ein Krimi. Die Kraft des Bösen spielt in Napoli und ist der erste Roman einer möglichen späteren Serie. Das Buch umfasst 412 Seiten und ist im Penguin Verlag erschienen. 

Klappentext: 
Franco De Santis ist Polizist von Beruf, Neapolitaner aus Überzeugung und Ex-Ehemann wider Willen. Jeden Sonntag fährt er in das Nobelviertel der Stadt, um seinen Schwiegereltern eine glückliche Ehe vorzuspielen. Doch an diesem schwülen Sommertag wird er in den Arbeiterstadtteil Bagnoli gerufen: Der Gemeindepfarrer hat sich erhängt. Franco kennt ihn seit der Kindheit und weiß, wenn er an eines glaubte, dann an das Leben. Gegen den Willen seines Vorgesetzten beginnt Franco zu ermitteln. Doch in einer Stadt, in der der Schein trügt und der Tod Alltag ist, ist die Suche nach der Wahrheit gefährlich ...

Mein Fazit: 
Franco De Santis ist ein sympathischer Kommissar, der auch im korrupten Süden versucht, Recht und Gerechtigkeit zusammen zu halten. Seine Frau will sich scheiden lassen und die Tochter pubertiert gerade vom Feinsten! Der Chef glaubt nicht an einen Mord und die Reichen und Mächtigen legen ihm Steine in den Weg. Manchmal möcht man ihn knuddeln. Der Krimi spielt natürlich in Kirchenkreisen (das Opfer ist ja Pfarrer) und wiederspiegelt die Diskrepanz zwischen arm und reich. 

Der Krimi hat mir in seiner gesellschaftskritischen Art und Weise gefallen, aber manchmal war es mir doch fast zu düster. Irgendwie ist der Kommissar von Liebeskummer nach seiner Ex verzerrt und auch sonst kommen viele tragische Personen vor. Aber er konnte mich doch auch fesseln und ich fand das Lesen als angenehm und deshalb gibt es (nur) einen Punkt Abzug für den düsteren Krimi. Ich würde sagen, alle die die Schwedenkrimis lieben, die werden mit diesem traurigen Kommissar glücklich. 

Wie erwähnt, von mir gibt es




Und wie immer hier der Link: 

Die Kraft des Bösen: Kriminalroman (Franco De Santis, der Ermittler mit Kultpotenzial, Band 1)

Nickname 29.06.2017, 07.09 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Leseempfehlung


Heute stelle ich Euch den neuesten Roman von Petra Hülsmann vor. Das Leben fällt, wohin es will ist im Bastei-Lübbe Verlag erschienen und umfasst 511 Seiten und ein Rezept für Apfelkekse!
Es handelt sich um den 4. Roman von Petra Hülsmann und das 2. welches ich lese. Erscheinungsdatum: 26.05.2017 (also ganz frisch)!

Klappentext:
Wenn dir das Wasser bis zum Hals steht, solltest du besser nicht den Kopf hängen lassen
Party, Spass und Freiheit - das ist für Marie das Allerwichtigste, und sie liebt ihr sorgenfreies Dasein. Das ändert sich jedoch schlagartig, als ihre Schwester Christine schwer erkrankt und sie darum bittet, sich während der Behandlung um ihre Kinder zu kümmern. Und nicht nur das - Marie soll auch noch Christines Posten in der familieneigenen Werft für Segelboote übernehmen. Darauf hat Marie ja mal so überhaupt keinen Bock, und auf ihren neuen "Chef", den oberspiessigen Daniel, erst recht nicht. Während sie von einem Chaos ins nächste stolpert, wird ihr jedoch klar, dass es Dinge im Leben gibt, für die es sich zu kämpfen lohnt. Und dass manches einen ausgerechnet dann erwischt, wenn man es am wenigsten erwartet - zum Beispiel die Liebe ...

Mein Fazit:
Ganz ehrlich, die Marie ging mir die ersten Seiten unendlich auf den Keks. Sie ist das Bild des Partygirls, die macht was sie will und irgendwie immer weiss, dass sie ja den reichen Papa im Rücken hat. Sie scheint nichts so richtig ernst zu nehmen und auch nichts durchzuziehen.
Sie übernimmt also die Haushaltspflichten bei der krebskranken Schwester und ihren zwei Kindern und versucht nebenbei noch im Geschäft des Vaters mitzuarbeiten. Sie wächst während der Wochen ganz klar an ihren Aufgaben, die keineswegs einfach sind. Die Schwester wie auch die Kinder können und wollen sich nicht mit der Situation abfinden. Sie lernt sich durchzusetzen, aber auch sich abzugrenzen als es dann ganz eskaliert. Wer schon einen anderen Roman von Petra Hülsmann gelesen hat - der wird einige alte Bekannte wiedertreffen.

Das Buch hat mich zu Schluss ganz in seinen Bann gezogen und ich hab es regelrecht verschlungen!

Von mir gibt es gute



Wie immer hier noch der Amazonlink:   Das Leben fällt, wohin es will: Roman


Nickname 02.06.2017, 07.06 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Leseempfehlung "Erst die Liebe, dann das Vergnügen"



Heute stelle ich Euch einen Roman von Colleen Oakes vor. Das Buch umfasst 379 Seiten und ist im Bastei Verlag erschienen.

Klappentext:
Manchmal muss man alles hinter sich lassen, um sein wahres Glück zu finden.

Elly Jordan hat sich einen Traum erfüllt: Noch vor zwei Jahren stand die junge Frau vor den Scherben ihres Lebens, als sie ihren Mann mit einer anderen im Bett erwischte. Von heute auf morgen brach sie alle Zelte ab. Nun ist Elly Inhaberin einer exquisiten Blumenhandlung in St. Louis, täglich umgeben von den schönsten Blumenbouquets, herrlich duftenden Freesien und farbenfrohen Tulpen. Da schlägt sie sich gerne mit Brautzillas und deren hysterischen Müttern herum. Sie ist aufgeblüht, und abgesehen von ihrem unerzogenen Schäferhund und ihrer patzigen Angestellten ist ihr Leben ziemlich perfekt. Und dann ist da noch Ellys neuer Nachbar, ein unverschämt gutaussehender Musiker, der ein Auge auf ihre Kurven geworfen hat. Doch gerade als sie denkt, dass sie ihre Vergangenheit hinter sich gelassen hat, findet sie heraus, dass hinter ihrem lukrativsten Hochzeitsauftrag mehr steckt, als ihr lieb ist ...

Eine irrwitzige romantische Komödie voll Herz, Humor und Blumen.

Mein Fazit:
Elly ist eine liebenswerte Frau, die eingebrochenes Herzen hat und ein viel zu tiefes Selbstvertrauen. Sie definiert sich stark über ihre Kleidergrösse, die leider nicht ganz so ist, wie sie sich es vorstellt. Ihr könnt euch vorstellen, dass ich nur schon Ambiente im Blumenladen wunderbar fand. Da hat sich meine Gärtnerseele gefreut.

Nach dem Schicksalshaften Tag als sie Ihren Mann mit einer anderen im Bett überrascht beginnt sie in einer hübschen Vorstadt ein neues Leben, mit neuen Freunden und einem eigenen Geschäft. Sie lebt von den Hochzeiten und damit auch von der Liebe, aber in Ihrem Leben gibt es nicht viel davon. Bis ein wunderschöner Musiker sich als neuer Nachbar vorstellt. Schnell bandeln die zwei miteinander an........... Und sie übernimmt DIE Hochzeit des Jahres. Einen sehr grossen Auftrag, der aber weit mehr von ihr fordert wie nur ihre künstlerische Umsetzung der Wünsche der Braut(Mutter).
Elly ist sehr sympathisch in ihrer Unsicherheit und vorallem ist sie auch sehr bescheiden. Es ist schön zu lesen wie sie sich immer mehr zutraut, selbstbewusster wird und irgendwann entdeckt, was ihr Leben und Umfeld wirklich zu bieten hat.

Das Buch hat auch ein paar ganz überraschende Wendungen, welche das Lesen spannend und abwechslungsreich macht. Auf den letzten 60 Seiten habe ich oft gedacht "Das kann doch nicht wahr sein" mit einem Grinsen im Gesicht! Ein kurzweiliger Roman, der Euch immer wieder ein Lächeln ins Gesicht zaubert!

Ich kann Euch das Buch klar empfehlen und dafür gibt es:


Hier der Amazonlink:Erst die Liebe, dann das Vergnügen

Nickname 11.05.2017, 07.09 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Oster-Leseempfehlung


Für die kommenden Ostertage ist bei uns sehr apriliges Wetter angesagt und da kann man einen guten Roman gebrauchen zwischen allen Osternfeierlickeiten. 
Olivensommer ist der Erstlingsroman von Isabelle Broom und erschien im Diana Verlag, 448 Seiten. 

Klappentext
Seit dem Tod ihrer Mutter ist Holly Expertin darin, Menschen auf Abstand zu halten. Doch als sie einen unerwarteten Brief ihrer Tante aus Zakynthos erhält, beginnen die Mauern zu bröckeln. Holly reist auf die griechische Insel und versucht, den Spuren ihrer Familie zu folgen – einer Familie, von deren Existenz sie zuvor nichts wusste. Warum hat ihre Mutter nie von ihrer Schwester erzählt? Und was hat es mit der handgezeichneten Karte auf sich, die Holly und ihr Nachbar Aidan in einem alten Haus finden?

Meine Meinung: 
Holly hat eine schwierige Kindheit hinter sich mit einer Mutter, die in ihrer eigenen Welt gefangen ist. Sie hält die Menschen auf Distanz und unterhält eine Beziehung zu einem jungen Mann, der sie wohl liebt..... aber sie findet ihn nett. Sie will und kann sich nicht öffnen und erfindet eine neue Holly und eine neue Lebensgeschichte. So wie sie denkt, dass die Menschen sie gerne haben möchten. 

Der Brief aus Zakynthos und damit auch die Reise auf eben diese Insel bringt ihr Leben durch einander. Sie erfährt von einer Tante, die sie nicht kannte und von einer tragischen Lebensgeschichte. Heute ist sie die einzige überlebende dieser Geschichte und somit auch das Resultat aus all diesen Ereignissen und Vorkommnissen. 

Das Buch hat mir sehr gefallen und man kann förmlich die Wärme der griechischen Insel spüren und wenn man dann noch einen griechischen Salat isst, dann ist man schon fast in den Ferien! Holly ist eine liebenswerte Frau, die eine unglückliche und egozentrische Mutter hatte. Ein Mensch, der nicht teilen konnte und wollte. Sie muss sich auf dieser Reise mit sich und ihrer Mutter auseinandersetzen. Das Buch ist trotz der etwas schwermütigen Geschichte kein trauriges. Es schwingt über allem eine Fröhlichkeit und eine Zufriedenheit mit. 

Ihr merkt es, es hat mir sehr gut gefallen und ich vergebe dafür 



Hier kommt der Amazonlink: Olivensommer: Roman

Ich wünsche viel Spass beim Lesen und ganz tolle Ostern! 


Nickname 13.04.2017, 07.08 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Leseempfehlung "Mord in Schönbrunn"


Das ist der 6. Teil in der Sarah Pauli Reihe von Beate Maxian. Das Buch umfasst 416 Seiten, dh. es ist schon ein etwas längerer Lesegenuss. 

Klappentext:
In Schönbrunn bietet sich der Wiener Polizei ein grausiges Bild: Mitten im Park des Schlosses liegt – auf Rosen gebettet und in ein Brautkleid gehüllt – die Leiche einer Frau. Die Ermordete ist keine andere als die vor fünf Jahren verschwundene Exverlobte des prominenten Wiener Hoteliers Felix Beermann, der in wenigen Tagen seine neue Liebe heiraten will. Die Journalistin Sarah Pauli, die für eine Sonderausgabe gerade über Hochzeitsbräuche recherchiert, macht der Fall misstrauisch. Und als sie kurz darauf eine geheimnisvolle Botschaft mit Bezug zu dem Fund in Schönbrunn erhält, beginnt sie zu ermitteln. Dabei stößt sie auf weitere mysteriöse Spuren, die sie in gefährliche Nähe zum Täter bringen ...

Mein Eindruck: 
Der Krimi hat mich in ganz kurzer Zeit gepackt und ich konnte fast nicht mehr aufhören. Die ganze Geschichte ist so abstrus, dass man wirklich nicht damit rechnet, was wirklich passiert ist. 
Die Hauptfigur der Sarah Pauli ist sehr sympathisch und clever dazu. Sie ist Journalistin und beschäftigt sich eigentlich eher mit Symbolen, Mythen, Bräuchen etc. kann jedoch mit ihrem Wissen immer wieder zur Aufdeckung von Morden beitragen. 

Nur schon der Gedanke, dass jemand, verschwindet und erst nach 5 Jahren wieder auftaucht, dann aber frisch "verstorben" ist...... ist gruselig. Ich denke, hier wird der Kampusch-Fall auch nochmals aufgearbeitet, der Oesterreich ja lange Zeit im Griff hatte und auch beschäftigt hat. 

Der Krimi ist sehr spannend geschrieben und die ganze Märchenidee vom "Täter" ist SEHR abstrus und irgendwie auch verwirrend. Wer gerne Krimi in einer realen Stadt mag, der wird hier bestimmt gut bedient. Mir hat der Krimi sehr gut gefallen und kriegt deshalb 



Ich werde mir die anderen Krimis sicher auch noch kaufen......

Die Leseprobe findet ihr *hier



Nickname 29.03.2017, 07.03 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Leseempfehlung "Taste of Love - Geheimzutat Liebe"



Taste of Love - Geheimzutat Liebe von Poppy J. Anderson erschienen im Bastei-Lübbe Verlag

Klappentext:
Eine Prise davon macht jedes Essen besser – Geheimzutat Liebe
Andrew Knight ist neuer Stern am Bostoner Gastrohimmel – doch mittlerweile total ausgebrannt. Beim spontanen Kurzurlaub in Maine trifft er auf Brooke Day, die den lokalen kulinarischen Geheimtipp leitet und nicht ahnt, wer sich da bei ihr einquartiert. Gemeinsam machen sie aus dem bisher erfolglosen Geheimtipp eine In-Location, und Andrew hat zum ersten Mal seit Jahren wieder Spaß beim Kochen. Doch kann Brooke ihm verzeihen, dass er ihr nicht die Wahrheit gesagt hat?
Der erste Band der bezaubernden Liebesroman-Reihe "Taste of Love" von Bestseller-Autorin Poppy J. Anderson.

Inzwischen ist schon der 2. Band der Reihe erschienen mit dem Titel "Taste of Love - Küsse zum Nachtisch"

Meine Meinung:
Wer gerne isst und gerne kocht, der wird diesen Liebesroman mögen.

Mir hat das Cover schon SEHR gut gefallen. Die 2 Köche treffen sich unverhofft bei einem beinahe Unfall auf einer verlassenen Strasse in Maine. Da ich da oben schon mal war, weiss ich, da kommt wirklich ganz laange nichts mehr. Eigentlich ist geplant, dass sie sich auch sehr schnell wieder aus den Augen verlieren, aber da kommt die Liebe dazwischen.
Es geht ganz viel um Essen, aber auch um Renovationen und durchgeknallte Tanten, die einen übermenschlichen Ehrgeiz an den Tag legen. Das Buch ist genau das, was es verspricht ein unterhaltsamer Liebesroman, der sich ums Essen dreht.

Ich habe das Buch gerne gelesen und manchmal ist eine Prise Liebe genau das Richtige! Deshalb vergebe ich



Der Amazonlink Taste of Love - Geheimzutat Liebe: Roman (Die Köche von Boston, Band 1) und gleich noch
Band 2 Taste of Love - Küsse zum Nachtisch: Roman (Die Köche von Boston, Band 2)

Nickname 16.03.2017, 07.07 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Leseempfehlung

Meine heutige Leseempfehlung ist von Alexandra Fröhlich im Pinguin Verlag erschienen und hat 336 Seiten.



Klappentext:
Der Tod war Agnes' Geschäft. Über Jahrzehnte hinweg führte sie den Steinmetzbetrieb Weisgut & Söhne in Hamburg und lenkte gebieterisch die Geschicke der Familie. Mit 91 Jahren nun hat Agnes von allem und jedem genug, sie will reinen Tisch machen und endlich das Geheimnis lüften, das sie viel zu lange schon mit sich herumträgt. Da ihre Tochter das Weite gesucht hat, beauftragt sie ihre Enkelin Birte, die Einzige, die aus demselben harten Holz geschnitzt ist wie sie, den ganzen Clan zusammenzutrommeln – kein einfaches Unterfangen, denn alle sind sich spinnefeind. Es ist Zeit für die Wahrheit.

Mein Eindruck:
Das Buch hat mich sehr berührt. Das Buch erzählt vorallem von Agnes Kriegsjahren und wie sie für sich und Ihre Kinder gesorgt hat. In jedem Sinne des Wortes und in vielen Facetten. Agnes wächst behütet als Einzelkind auf und plötzlich ist nichts mehr, wie es war. Die Eltern ziehen aus der geliebten Stadt aufs Land und verheiraten sie mit einem Hitler-Sympathisanten, denn sie nicht will. Ihre Welt wird erschüttert, als sie das "Warum" erfährt und Alice wird erwachsen! Wir lernen ihre Kinder und ihre Enkel kennen, die alle Produkt dieser Zeit sind und erst bei der "Wahrheit" von Agnes verstehen, warum die Familie so ist, wie sie ist.

Als Enkelin einer Grossmutter, die selber verfolgt wurd und sich während dem Krieg verstecken musste, ging mir die Geschichte nahe. Es ist eines der Bücher, die man liest und nach dem letzten Satz muss man erst mal für sich die Gedanken und Gefühle sortieren. Es hat mich sehr berührt.

Ich wünsche Euch jetzt schon viel Spass bei der Lektüre, falls ihr Euch dafür entscheidet. Hier kommt der Link zur Leseprobe *klick*
Und natürlich kann es nur 5 Sterne geben!



und wie immer der Amazonlink: Gestorben wird immer: Roman

Nickname 25.01.2017, 07.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Leseempfehlung "Der Duft von Eisblumen"



Ich habe gerade den Duft von Eisblumen ausgelesen. Geschrieben wurde das Buch von Veronika May und hat 368 Seiten. Ich finde alles zwischen 250 und 400 Seiten super, weil es ist nicht zu lang, aber auch nicht gleich wieder fertig.

Klappentext:
Gerade frisch getrennt, verliert Rebekka im Stau die Nerven und fährt ihrem Vordermann mit Absicht auf die Stoßstange. Jetzt steht sie nicht nur vor den Trümmern ihres Lebens, sondern auch vor Gericht. Die aufgebrummten Sozialstunden muss sie bei der 88-jährigen Dorothea von Katten ableisten. Die lebt allein in einer verwunschenen Villa mit einem riesigen Garten, und zunächst scheinen die beiden Frauen nur ihre Dickköpfigkeit gemeinsam zu haben. Bis Rebekka auf ein lang gehütetes Geheimnis der alten Dame stößt und versteht, dass man sein Herz nicht auf ewig verschließen kann.

Meine Gedanken:

Rebekka ist eine typische junge Frau aus unserer Zeit. Sie will etwas erreichen, sie weiss was sie will und hat sie keine Zeit. Nie! Sie erwartet eine schwächliche, leicht debile 88jährige und bekommt es mit einer sehr rüstigen Dame zu tun, die sehr wohl weiss, was sie kann und will! Im Gegensatz zu Rebekka hat sie Zeit und einen grossen Garten.

Wer gerne im Garten ist, weiss, dass auch die Langsamkeit Ihren Reiz hat. Rebekka deckt immer mehr aus der Vergangenheit auf und dringt in die Jugendjahre der Frau von Kätten ein. Sie weckt Geister, auch in ihrem eigenen Leben. Die 2 Frauen werden gut beschrieben und man fühlt mit beiden mit. Mir gefallen diese Bücher, die nach und nach die Vergangenheit aufdecken und oftmals auch ein Familiengeheimnis mit sich bringen. Und sind wir ehrlich, jede Familie hat irgendwo die "Leiche" im Keller oder den sprichwörtlichen Elefanten im Wohnzimmer über den niemand sprechen kann.

Mir hat das Buch gefallen und auch die Entwicklung, welche Rebekka macht! Ein schönes Buch darumt gibt es von mir:



Ich würde sagen, eine prima Lektüre für faule Abende, egal ob auf dem Sofa oder der Terasse!

Hier findet ihr die Leseprobe

Und hier wie immer den Amazonlink Der Duft von Eisblumen: Roman

Nickname 11.01.2017, 07.06 | (0/0) Kommentare | TB | PL

2017
<<< September >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
    010203
04050607080910
11121314151617
18192021222324
252627282930 
Follow Me on Pinterest
Instagram

Ein paar Links:



tierfreitag



ravelry-beta-logo-2-holly.gif

Statistik
Einträge ges.: 2228
ø pro Tag: 0,5
Online seit dem: 04.08.2005
in Tagen: 4430