Blogeinträge (Tag-sortiert)

Tag: Sommer

Sommerkrimi USA + England

So, ich habe noch 3 letzte Krimiserien ausgesucht, einfach weil ich diese Serien so sehr mag.



Als Erstes kommt die Serie von Blaize Clement. Es geht um eine Cat-Sitterin, die nach dem Tod von Mann und Kind so ziemlichst am tiefsten Punkt angekommen ist. Sie muss sich und ihr Leben neuerfinden und stolpert dabei immer wieder in ein neues Abenteuer. Das ganze spielt auf einer Insel/Landzunge in Florida. Blaize Clement ist inzwischen verstorben. Den letzten Roman der Serie hat ihr Sohn aufgrund Ihrer Notizen geschrieben.

Ich habe die Serie in Englisch gelesen, habe nun jedoch gesehen, als Taschenbuch ist es auch in Deutsch erhältlich.

Klappentext:
Nach einem schweren Schicksalsschlag hat Dixie Hemingway ihren Job als Polizistin an den Nagel gehängt. Als professionelle Katzen-Betreuerin wähnt sie sich weit weg von Mord und Totschlag. Doch eines Morgens findet sie beim Katzenfüttern einen Toten. Die seltsamen Umstände seines Todes rufen Dixies kriminialistische Instinkte wieder wach....

Amazonlink zur englischen Version: Curiosity Killed the Cat Sitter
Amazonlink zur deutschen Version: Tod auf leisen Pfoten



Die 2. Serie spielt in Cornwall/England. Diese musste ich natürlich letztes Jahr auf unserer England-Cornwall-Rundtour lesen :-)

Klappentext:
Mabel Clarence ist sich sicher: Noch vor ein paar Minuten lag in der Bibliothek des Herrenhauses eine kostümierte tote Frau – erdrosselt mit einem Strick. Doch nun ist sie verschwunden, ohne jede Spur. Und wo keine Leiche, da keine Ermittlungen. Glauben schenkt der älteren Besucherin aus London nur ein kauziger Tierarzt. Also stellt Mabel in bester Miss-Marple-Manier eigene Nachforschungen an und versinkt immer tiefer im undurchsichtigen Sumpf der Vergangenheit – bis sie selbst in die Schusslinie des Mörders gerät …
Very British – ein spannender Krimi in düster-idyllischem Cornwall-Ambiente.

Mabel Clarence ist eine pensionierte Krankenschwester und freundet sich im ersten Buch mit dem Tierarzt an. Die 2 erleben dann noch einige Abenteuer, resp. noch einige Bücher folgen auf diesen ersten Band.
Es folgen: Der Kürbismörder, der Tod schreibt mit, Schatten über Allerby, ein tödlicher Schatz und Mord vor Drehschluss
Amazonlink:Die Tote von Higher Barton: Ein Cornwall-Krimi

Und als dritte Serie konnte ich mich nicht entscheiden. Ich liebe die Bücher um China Bayles, die in Texas auf dem Lande einen Kräuterladen hat. Hier gibt es eine sehr lange Serie, soweit mir bekannt ist, gibt es die aber nur in englisch. Es handelt sich um mehr als 20 Bücher, die bisher erschienen sind. Amazonlink zum ersten Band: Thyme of Death (China Bayles Mystery, Band 1)

Ebenfalls nur in englisch, aber auch sehr unterhaltsam ist die Serie von Lucy Burdette, welche in Key West spielt. Es geht um eine jüngere Frau, die aus Liebesgründen nach Key kommt und sehr schnell abserviert wird. Sie verdient dann mehr schlecht als recht als Restaurantkritikerin und stolpert immer mal wieder über eine Leiche.
Amazonlink zum ersten Band: An Appetite For Murder: A Key West Food Critic Mystery

So, dass war meine kleine Krimiserie. Ich hoffe, es hat Euch gefallen und ich bin gespannt, ob und was ihr zukünftig lesen werdet!

Nickname 05.08.2015, 07.14 | (1/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

MakroMonday #24

So, mein heutiges Makro passt ein bisschen zu meinem Jubiläum, welches ich ja die letzten paar Wochen an der Nähmaschine vorbereitet habe!

Deshalb kommt auch ein Makro von der Nähmaschine :-)



Und ich bin Euch noch ein Bild von Preis No. 9 schuldig! Ich habe her einen Wetbag genäht. Dh. es handelt sich um einen Beutel, welcher innen mit einem plastifizierten Stoff ausgestattet ist und somit ideal ist um entweder nasse Bikinis/Badekleider oder aber Kosmetika und Duschgele zu transportieren.



Ich habe den tollen Ikeastoff genomen, welchen ich nun viele Jahre aufbewahrt habe und irgendwie hat es mich immer gereut ihn zu vernähen, aber nun war er fällig.
Eigentlich hatte ich ja noch eine Zusage für einen Preis, der gespendet werden sollte. Bis heute ist der aber nicht angekommen und morgen ist der 4. August und die Verlosung läuft ab :-(! Ich muss also entweder heute noch ein Päckchen kriegen oder mir etwas einfallen lassen bis morgen. Schauen wir mal, was es morgen gibt :-)



Wer heute noch mitmachen will, der hat folgende Möglichkeiten:
- Schreibe einen Kommentar
- Folge mir auf Bloglovin
- Hüpf in den Ravelcopter-Topf Hier lang


Schönen Start in die neue Woche wünsche ich Euch!

Nickname 03.08.2015, 07.10 | (4/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

Sommerkrimi Schweiz + Luxemburg

So, ich fange mal mit den 2 Zürcher Krimis an. Ich wohne ja nicht sooo weit von der "grossen" kleinen Stadt entfernt und habe früher auch mal dort gearbeitet während vielen Jahren. Es ist schon cool, wenn man ein Buch liest und überall über bekannte Plätze oder Geschäfte oder Cafés stolpert!

Mein absoluter Liebling unter den Zürcher Krimischriftsteller ist Michael Theurillat! Er hat eine ganze Krimireihe rund um Kommissar Eschenbach rausgebracht und hab sie alle gelesen. Leider gab es schon länger keine Bücher mehr von ihm, aber wer noch nicht hat - soll sie auf jeden Fall lesen.


Klappentext:
Der Bankier Philipp Bettlach wird auf einem Golfplatz aus großer Distanz von einem Scharfschützen getötet. Kommissar Eschenbach aus Zürich übernimmt den Fall. Im Sommer sterben heißt der feine Debütroman Michael Theurillats, der dem deutschen Krimipublikum einen knorrigen Ermittler präsentiert -- Ähnlichkeiten mit Friedrich Glausers Wachtmeister Studer sind wohl mehr als rein zufällig.

Es ist ein heißer Sommer. Eschenbach kann sich weiß Gott Schöneres vorstellen, als auf einem sonnendurchglühten Golfplatz den Tatort eines Mordes in Augenschein zu nehmen. Philipp Bettlach wurde von der tödlichen Kugel wohl mitten in einem Golfschlag getroffen. Das Gespräch mit Johannes Bettlach, dem Bruder des Ermordeten und einflussreicher Präsident einer Privatbank, bringt keine neuen Erkenntnisse. Philipp hatte keine offensichtlichen Feinde, war sehr beliebt und von einnehmendem Charakter. Eschenbach spürt dennoch, dass man ihm irgendetwas verschweigt. Da ist die junge Doris Hottiger, die er auf dem Golfplatz kennenlernt, ehemalige Geliebte des Opfers und sehr patent im Umgang mit Schusswaffen. Tatverdächtig? Schließlich stößt der Kommissar auf den schwarzen Fleck im Leben des scheinbar Untadeligen, als er dessen geschiedene Frau in Paris aufsucht.

Autor Michael Theurillat lässt sich viel Zeit mit der Entwicklung der Handlung und seiner Figuren. Die Uhren gehen langsamer im Tagesablauf seines Helden Eschenbach, der Brissagos raucht wie der große Wachtmeister Studer, wie dieser viel sinniert bei gutem Essen und Trinken und ebenso intensiv die Psyche seiner Verdächtigen auslotet. Oft machen ihm jedoch sein aufbrausendes Temperament und voreilige Schlüsse einen Strich durch die Rechnung. Theurillats Roman kommt ohne Hast daher, kritisch und mit unaufdringlicher Spannung. Ihm ist ein vielversprechendes Krimidebüt gelungen, das gespannt macht auf mehr -- mit einem Helden, der weder angestrengt originell daher kommt noch frei von Fehl und Tadel ist, einem Menschen also ...

Es sind noch erschienen: Eistod, Sechseläuten und Rütlischwur
Amazonlink: Im Sommer sterben (Ein Kommissar-Eschenbach-Krimi, Band 1)



Die 2. Serien ist von Petra Ivanov und ihrem Kommissar Cavalli und Bezirksanwältin Flint!

Klappentext:
In der Kehrichtverbrennungsanlage Zürich Nord wird in einer Autodachbox die Leiche einer jungen Frau gefunden. Bezirksanwältin Regina Flint und Kriminalkommissar Bruno Cavalli kommen im Zürcher Rotlichtmilieu Frauenhändlern auf die Spur, die vor nichts zurückschrecken. Je verworrener die Spuren, desto klarer das Motiv: Geld. Bis ein zweiter Mord geschieht, der viel mit dem Fall, aber gar nichts mit Geld zu tun hat. Gleichzeitig kämpfen Flint und Cavalli gegen ihre Liebe an, die sie in der Vergangenheit bereits einmal an den Abgrund geführt hat.

Die Serie ist auch sehr schön geschrieben und gefällt mir gut. Jedoch können die Krimis teilweise etwas brutaler sein. Wer also nicht soo gerne, brutales liest, der ist hier nicht unbedingt gut bedient. Schaut rein und macht Euch selbst ein Bild.

Hier gibt es schon mehr Bücher. Fremde Hände ist der erste Band. Es folgen: Tote Träume, kalte Schüsse, stille Lügen, tiefe Narben, leere Gräber und Hangar
Amazonlink: Fremde Hände: Ein Fall für Flint und Cavalli



Und der Luxembourg Krimi spielt zumindest im ersten Band auch in Teilweise in der Schweiz. Auch hier ist es sehr aktuell mit unserer Zeit und unserem heutigen Leben verbunden. Die Hauptfigur ist in Koch, der immer wieder in diverse dunklen Machenschaften verwickelt wird und sich nicht raushalten kann und will!

Klappentext:
Ein Krimi zum Genießen!Der ehemalige Sternekoch Xavier Kieffer  hat der Haute Cuisine abgeschworen und betreibt in der Luxemburger Unterstadt ein kleines Restaurant, wo er seinen Gästen Huesenziwwi, Bouneschlupp und Rieslingpaschtéit serviert. Doch dann bricht eines Tages ein renommierter Pariser Gastro-Kritiker tot in seinem Restaurant zusammen – und plötzlich steht Kieffer unter Mordverdacht. Als dann noch sein alter Lehrmeister spurlos verschwindet, beschließt der Luxemburger, die Ermittlungen selbst in die Hand zu nehmen; sie führen ihn bis nach Paris und Genf. Dabei stößt er auf eine mysteriöse, außergewöhnlich schmackhafte Frucht, auf gewissenlose Lebensmittelkonzerne und egomanische Fernsehköche. Immer tiefer taucht Kieffer in die von Konkurrenzkampf und Qualitätsdruck beherrschte Gourmetszene ein – und erkennt, was auf dem Spiel steht.

Ich liebe die Serien sehr und kann sie Euch nur empfehlen. Erschienen sind: Rotes Gold, letzte Ernte und tödliche Oliven!

Amazonlink:Teufelsfrucht:  Xavier Kieffers erster Fall

So, nächste Woche gibt es den Abschluss der Sommerkrimi-Serien und ich weiss noch nicht genau, wo wir hingehen. Lasst Euch überraschen!

Nickname 29.07.2015, 07.12 | (1/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

Sommerkrimi Italien

Ich habe für die Bücherrezensionen einen kleinen Zusatzservice. Neu findet ihr immer einen Link zu Amazon (ich werde das bei meinen bestehenden Rezessionen nachtragen in den nächsten Tagen). Ich habe ja keine Ahnung, wie ihr die Bücher liest, aber ich denke mal, Amazon ist den meisten ein Begriff und wer nicht mag, klickt nicht drauf! 

Mein liebster italienischer Kommissar ist ganz klar Montalbano aus Sizillien!



Andrea Camilleri hat hier einen Kommissar geschaffen, der einseits sehr italienisch ist, aber so gar nicht sizillianisch. Er stellt sich der korrupten Mafia-Politwelt immer wieder geschickt in den Weg und kommt doch nie ganz unter Beschuss.


Klappentext:
Salvo Montalbano ist Commissario bei der Polizei von Vigàta, einer typisch sizilianischen Stadt. Als dort am Strand die Leiche des christlichen Politikers Luparello gefunden wird, beginnt er mit der Untersuchung des Falls. Schnell zeichnet sich ein Netz von politischen, geschäftlichen und kriminellen Verbindungen sowie unsauberen Geschäften im Hintergrund ab. Die couragierte Witwe Luparellos gibt dem Kommissar einige Hinweise bezüglich des sexuellen Doppellebens ihres Ex-Gatten.
Die Partei wählt indessen einen alten Rivalen Luparellos, Professor Cardamone, zum Vorsitzenden. Der Advokat Rizzo, der dem Verstorbenen treu gedient hatte, wird sein Stellvertreter. Montalbano findet Indizien dafür, dass Cardamones Schwiegertochter Ingrid den Verstorbenen auf dem Gewissen haben könnte.

Insgesamt gibt es inzwischen über 20 Bücher in der Reihe und deshalb werde ich sie Euch nicht alle hier auflisten! Für Italien ist Montalbano ganz klar mein Favorit! Uebrigens war ich sehr überrascht als ich kürzlich las, dass Andrea Camilleri schon ein sehr hohes Alter hat (+/- 90 Jahre alt). Das heisst, die Serie wird uns wohl nicht mehr lange erhalten bleiben! 
Amazonlink: Die Form des Wassers: Commissario Montalbano löst seinen ersten Fall. Roman




Die 2. Serie spielt in Florenz und auch hier ist Kommissar Guarnaccia ein sehr eigener Charakter, der mir aber schon auf wenigen Seiten ans Herz gewachsen ist - Montalbano brauchte da ein paar Seiten länger :-) ! 
Kindlelink: 

Klappentext:
Florenz, kurz vor Weihnachten: Wachtmeister Guarnaccia brennt darauf, nach Sizilien zu seiner Familie zu kommen, doch da geschieht ein Mord. Betrug und gestohlene Kunstschätze kommen ans Licht, aber sie sind nur der Hintergrund zu einer privaten Tragödie. Zuletzt kommt der Wachtmeister (wenn auch eher unwillig) dem Mörder auf die Spur – und an Heiligabend gerade noch den letzten Zug nach Syrakus erwischt.

In dieser Serie gibt es auch über 14 Bücher - dh. es sind zuviele, dass ich die hier alle aufliste. Aber auf jeden Fall ist Guarnaccia lesenswert!
Amazonlink: Guarnaccias erster Fall



Ich stelle ja gerne 3 Krimis vor, aber irgendwie hatte ich keinen mehr auf Lager, der mich wirklich begeisterte. Ich stelle aber dennoch noch den relativen Neuling Marco Malvadi vor. Der Krimi spielt in der Toskana, aber das  kriegt man nicht wirklich mit und es könnte überall auf der Welt sein, wo es warm ist und man Espressi trinkt.

Der ganze Krimi kommt ohne irgendwelche gewalttätigen Momente aus. Man erlebt alles nur, durch Erzählung oder Erinnerungen. Ein bisschen gewöhnungsbedürftig und wie gesagt, ich bin noch nicht sicher, ob er mir gefällt oder ob ich ihn nicht mehr lesen will :-)

Klappentext:
Welch eine Hitze! Die sommerlichen Temperaturen in Pineta, dem toskanischen Städtchen an der ligurischen Küste, sind eigentlich nur an einem Ort zu ertragen – in Massimos Café BarLume. Und hier sitzen sie dann auch, die vier alten Männer, und vertreiben sich die Zeit. Mit Espresso, Sambuca, Kartenspiel – und Dorfklatsch. Und was haben sie nicht alles zu besprechen! Als ganz in der Nähe der Bar ein junges Mädchen ermordet aufgefunden wird, sind selbst die alten Männer sprachlos. Aber nur ganz kurz …

Wer nichts mehr zu lesen hat, der kann gerne mal die Nase reinstecken und mir sagen, ob es sich lohnt oder nicht.......... Ich bin noch immer unschlüssig! 
Amazonlink: Im Schatten der Pineta

Einen hübschen Tag und nächste Woche kommt die Schweiz und Luxemburg dran!

Nickname 22.07.2015, 07.11 | (1/1) Kommentare (RSS) | TB | PL

MakroMonday #22

Schon haben wir wieder Montag und eine neue Woche beginnt. Es scheint, als bleibt uns das Sommerwetter weiterhin erhalten! Juhee!!

Ganz toll findet meine Gurke auf dem Balkon diesen Sommer. Man täglich zuschauen, wie sie wächst und grösser und grösser wird. Im Moment sind 5 Gurken auf dem Wege so gross zu werden, dass ich sie in ein paar Tagen zu Salat verarbeiten kann. Auch die Früchte wachsen sehr schnell und alle paar Stunden kann man erkennen, dass sie schon wieder gewachsen sind.



Ich freu mich auf die Ernte und Herzjunge findet die Liebesmüh vergebens, da man sie ja sooo günstig beim Bauern kann. Phhhhh, der ist doch ein Banause!



Wie immer könnt ihr mehr Bilder hier finden. Ich wünsche Euch einen hübschen Start in die neue Woche und Gurken sollen übrigens sehr gut sein, wenn es so heiss ist. Sie haben viel Wasser, viel Kalium und Magnesium. Beides verliert man, wenn man viel schwitzt - also nichts wie an die Gurken!

Nickname 20.07.2015, 07.09 | (3/2) Kommentare (RSS) | TB | PL

Sommerkrimi - Frankreich

Ich habe mir gedacht, dass ich eine kleine Sommerserie über ausländische Krimis mache. Ich mag Krimis ja sehr und bei den jetzigen Temperaturen kann man nur am Schatten liegen, was kühles Trinken und ein gutes Buch geniessen.

 

Wir gehen als erstes nach Frankreich……..


...weiterlesen

Nickname 15.07.2015, 07.16 | (2/2) Kommentare (RSS) | TB | PL

MakroMonday#22




Ich hoffe, ihr hattet auch ein total entspanntes und glückliches Weekend wie ich. Ich habe zwar vieles erledigt, aber es blieb noch genügend Zeit für alles, was man sonst gerne noch tut.

Für den heutigen MakroMonday zeige ich nochmals eine Beere - diesmal Frau Heidelbeere!! Ich liebe die Dinger, sie sind so schön knackig.




Wie immer gibt es hier mehr  Makros zu bewundern!

Am 4. August wird mein Blog hier schon 10 Jahre alt. Wow!! 10 Jahre sind eine unheimlich lange Zeit und irgendwie ist sie nur so verflogen. Ich habe davor ja schon auf myblog.de und einem anderen Blog-Gratisdienst gebloggt und würde sagen, dass ich insgesamt wohl an die 13 Jahre blogge. Genau kann ich das heute nicht mehr so sagen. Wie die meisten anderen, habe ich immer mal wieder mit mir gehaddert, ob ich weiter mache oder ob ich den Blog einstelle. Mein Blog hat sich definitiv verändert und mein Schreibstil wahrscheinlich auch sehr. Ich mich übrigens auch :-) ! Auch wenn ich noch genau gleich gross bin und bis auf 1-2kg noch gleich schwer bin wie damals. Zum Glück haben die 10 Jahre mich geprägt und verändert, es wäre ja nicht schön, wenn es nicht so wäre.



Auf jeden Fall möchte ich dies mit Euch feiern und deshalb gibt es einen "grossen" Give-Away!! Es wird 10 Preise geben für diesen Anlass. Ich verrate Euch schon mal, dass der beste Preis ein Strang Wollmeise sein wird. Es wird genähte Morsbags geben und Reise-Wäschesäcke etc. pp. Die Preise werden bis zum 4. August hier vorgestellt.

Wer mit machen will, der kann es über Rafflecopter tun! Ihr könnt Kommentare hinterlassen oder mir auf Bloglovin folgen oder auf Eurem Blog diese Verlosung erwähnen! Ich freu mich, wenn viele mitmachen. Es ist egal, wenn ihr nicht in der Schweiz lebt! Hier gehts lang

Nickname 13.07.2015, 07.09 | (3/3) Kommentare (RSS) | TB | PL

MakroMonday#21

Der Montag nach der grossen Griechenland-Abstimmung und die Griechen scheinen Oxi = Nein zu sagen! Und keiner weiss, was das nun bedeutet.
Wenn ich das Recht verstanden habe, dann haben die Griechen und Europa jeweils eine ganz andere Meinung, was Ja und Nein bedeutet. Lassen wir uns überraschen, ob wir heute im Laufe des Tages lernen, was nun wirklich Ja ist und was wirklich Nein...........





Hatte ihr auch sooo warmes Wetter? Richtig heiss? Ja, ich hatte warm und ja, ich hab mehrmals geduscht pro Tag und ich hab es genossen. Die Kater machten sich lang und wollten nicht mehr auf den Balkon. Auch das 5-Uhr-Aufstehen, damit die Bremsen die Jungs und mich nicht auffressen - so auch heute. Dafür werde ich heute Abend Stallfrei haben und mind. 1x wenn nicht 2x duschen :-) !



Die Temperatur in unserer Wohnung gestern Abend um 8.24 Uhr (ja, dass ist genau, aber ich will Euch ja nicht belügen). Wenn man von draussen rein kam, dann hatte man wirklich den Eindruck, dass es drinnen kühl ist! So relativ sind also unsere Empfindungen. Uebrigens auch bei diesem Wetter läuft der Mixer. Wir haben griechisches Joghurt, passte gerade so gut, in den Tiefkühler geschmissen, dann gemixt und als Eis mit Beeren gegessen - soooo lecker! Aber auch Gazpacho gab es bei uns, denn man soll viele Tomaten und Gurken essen, wenn man viel schwitzt. Viel geschwitzt haben wir, also gab es auch Gurken und Tomaten satt = griechischer Salat :-) ! Scheint ein griechisches Weekend gewesen zu sein.

Endlich gibt es wieder Brombeeren aus der Region und deshalb durfte eine dieser süssen und saftigen Beeren Fotomodell für den MakroMonday sein:

Wie immer gibt es *hier* mehr

Tschüssi und einen schönen Start in die Woche - es wird wieder kühler, versprochen!

Nickname 06.07.2015, 07.32 | (3/3) Kommentare (RSS) | TB | PL

MakroMonday #20



Wir hatten ein richtig tolles Sommerwochenende im Süden und haben die Sonne und die Wärme genossen.

Heiss geht es derzeit auch beim kleinen Sockhaus zu und her. Dieser Beitrag hat die Gemüter erhitzt, ob und wann es zulässig ist, dass man Werbung macht, egal ob bezahlt oder nicht. Ich persönlich verstehe die ganze Aufregung nicht, denn aus dem Beitrag heraus war für mich klar, dass Inga dort einfach sehr gerne einkauft und der Beitrag nicht gesponsert ist. Vielleicht bin ich blauäugig, aber ich gehe davon aus, dass ein gesponsorter Beitrag auch klar so markiert wird.



Inga muss sich nun diverse Meinung zu diesem Thema anhören und ich bin ganz sicher, dass sie keinesfalls damit gerechnet hat, dass sie einen solchen Sturm auslöst. Aber wenn man nicht mehr erwähnen kann, wo man gerne einkauft oder welche Sockenwolle man gerne verstrickt, wo kommen wir da hin? Wie oft wurde ich schon angefragt, woher ein Muster ist oder welche Wolle ich verstrickt habe. So oft, dass ich inzwischen immer dazuschreibe, wer der Hersteller oder Urheber ist. Ist das dann auch Werbung? Gerade stricke ich ja ein Tuch, dass ich darf ich das nun zeigen? Inkl. Anleitung und woher die Wolle ist? Oder muss ich mich verstecken damit?

Bis heute wurde ich noch nie für irgendetwas bezahlt, dass ich auf dem Blog gelobt oder vielleicht auch negativ erwähnt habe. Ich habe dies bisher immer abgelehnt, muss aber ehrlicherweise sagen, dass ich in den letzten 12 Monaten auch nicht mehr angefragt wurde. Ich habe mir aber nichts desto trotz so meine Gedanken über das Thema gemacht. Ich bin mir nicht sicher, ob ich in jedem Falle ein Testangebot ablehnen würde. Sagen wir mal, W*leda fragt mich an, ihre Duschgele zu testen und schickt mir gratis 4 Exemplare...... ich mag das Produkt, ich mag die Philosophie, warum sollte ich das grundsätzlich ablehnen? Würdet ihr NEIN sagen, wenn Euch die neueste Opal-Kollektion gratis zur Verfügung gestellt wird und ihr uneingeschränkt Eure eigene Meinung sagen könnt? Wenn Ihr das Produkt negativ bewertet, dann werdet ihr mit grosser Wahrscheinlichkeit keine weitere Wolle mehr kriegen.... ABER ihr wollt sie dann ja auch nicht, weil ihr sie als schlecht empfindet.

Im hypothetischen Fall, dass C*non mir ein neues Objektiv zum Test anbieten würde, muss ich dann NEIN dazu sagen und mir das Objektiv teuer kaufen? Oder wenn es wie hier ein Videokamera wäre. Für mich ist klar, dass ein solcher Kontent immer auch klar beschrieben sein muss und der Leser erkennen muss, dass es sich um ein Gratismuster oder einen gesponsorten Beitrag handelt. Aber ist das grundsätzlich schlecht?

Eine schwere Frage und jeder muss sie für sich selbst beantworten. Ich könnte mir vorstellen, dass ich bei gewissen Punkten schwach werden könnte - aber wie gesagt, mich fragt ja auch keiner (mehr).

Ich wünsche Euch einen guten Start in die heisse Woche und das Thermometer ist auch mein Beitrag zum Makromontag. Wie immer mehr hier zu finden. (Darf ich das noch schreiben oder mache ich dann schon Werbung?)

Tschüssi!

Nickname 29.06.2015, 07.11 | (2/1) Kommentare (RSS) | TB | PL

MakroMonday #19

Seit Ihr gut im Sommer gelandet? Bei uns war gestern alles andere wie Sommerwetter, aber was soll es, wir haben es genossen und hatten trotz allem ein spassiges Wochenende - auch wenn das Wetter hier sehr bescheiden war.



Ich stell Euch für den heutigen MakroMonday ein bisschen Farbe ein, damit der Montag nicht so düster beginnt, wie der Montag vergangen ist.
Wie immer findet ihr *hier* mehr!

Ausserdem bin ich doch täglich an meinem Schultertuch am Stricken und es macht bisher Spass und langsam wird auch etwas sichtbar. Ich werde Euch im Laufe der Woche mal Bilderchen einstellen.

Ich wünsche Euch allen einen hübschen Start in die neue Woche!

Nickname 22.06.2015, 07.16 | (2/2) Kommentare (RSS) | TB | PL

2019
<<< Juli >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
01020304050607
08091011121314
15161718192021
22232425262728
293031    
Follow Me on Pinterest
Instagram

Ein paar Links:



tierfreitag



ravelry-beta-logo-2-holly.gif

Statistik
Einträge ges.: 2275
ø pro Tag: 0,4
Online seit dem: 04.08.2005
in Tagen: 5094